Campusradio Indiewelle: Ehemalige

Hier findet ihr Ehemalige Mitglieder des Campusradios:

#Rena
Moin! :)
Mein Name ist Rena und ich halte mit Niels zusammen die Campusradiomeute zusammen: wir leiten die Sitzungen, motivieren (hoffentlich) unsere Mitglieder und kümmern uns um den Kontakt zum Studentenwerk und unserem Sender, dem Offenen Kanal Kiel. Dabei darf Spaß an der Sache und der obligatorische Wortwitz natürlich nicht zu kurz kommen!
Hören konntet ihr mich in der MoSho, unserer Munteren MorningShow zusammen mit Vale. Aktuell moderiere ich mit ein paar anderen unsere neue Morningshow "InDieUniIndieWelle". Gelegentlich kommt dann das eine oder andere Interview auf Konzerten oder Events hinzu.
2012 fing es alles mit einer Morningshow an. Ein Kommilitone mit dem ich ab und zu Musik gemacht hatte (ich spiele leidenschaftlich gerne singenderweise Ukulele und Gitarre) fragte mich kurzerhand, ob ich nicht Lust hätte am folgenden Morgen mit ihm eine Sendung zu moderieren. Gesagt, getan – und schon war ich ein Teil des Campusradios und bin es bis heute. Wenn man einmal Blut geleckt hat, kann man ar nicht mehr aufhören! Kommt also gerne vorbei und probiert euch aus - nach kürzester Zeit macht ihr Sachen, die ihr euch sonst nie getraut hättet!
Wenn ich nicht gerade im Namen der IndieWelle unterwegs bin, studiere ich Geographie und Englisch im Master of Education oder gebe mich meinem musikalischen Tatendrang hin.

# Valentin
War von 2013 bis 2017 dabei, machte unter anderem die Technik, Chefkrams und die Sendungen MoSho und Hydrazine!

# Anni
Moin! Ich bin Anni. Vielleicht kennt mich sogar jemand aus der Sendung „Anni sucht Freunde“, in der ich jede Woche auf der Suche nach radiobegeisterten Menschen bin, die mit mir zusammen moderieren.
Die Ansprüche an meine Sendung? Vor allem Authentizität und zwei Stunden gute Laune mit toller Musik und interessanten Menschen. Jede Show war bisher so einzigartig und ich bin jedes Mal begeistert, dass das Konzept toll klappt und so unendlich viel Spaß macht.
Ich war 3 Jahre beim Campusradio. Mein tollstes Erlebnis während dieser Zeit? Ein Interview mit Milky Chance, das ich führen durfte. Ich war so ultra aufgeregt, aber die Jungs haben es absolut gerockt.
Mein Traum war schon immer Moderatorin zu werden und ich finde es großartig, dass ich das zu einem gewissen Maß jetzt schon sein kann. Nachdem ich meine Bachelorarbeit in Pädagogik geschrieben habe möchte ich mich unbedingt bei allen Radiosendern rundherum bewerben um ein Redaktionsvolontariat zu machen.
Was ihr sonst noch wissen solltet? Ich bin durch und durch ein Küstenkind, liebe aber auch die Berge und Skifahren! Wenn mich Freunde als lebensfrohe und lustige Person beschreiben ist das das schönste Kompliment, das ich bekommen kann. Im Studio bin ich vollkommen ich selbst und genau das liebe ich so an diesem Job.

# Elsa
Hallo ihr Lieben!
Ich bin Elsa und war ein Jahr Teil der Campusradio-Crew. Die letzten Jahre war ich als Hornistin unterwegs, v.a. in Berlin und Hamburg, bis ich mich im Sommer dazu entschlossen habe, doch lieber nur Musik zu hören, anstatt zu machen und mich in Kiel für Musik- und empirische Sprachwissenschaften einzuschreiben.
Warum Kiel? Ich habe davor ein dreiviertel Jahr in Hamburg gewohnt. Wasser, Wind und Schiffe – das ist einfach mein Ding und ich wollte gar nicht wieder weg! Das letzte Jahr war für mich eh ein Jahr der Veränderungen und spontanen Entscheidungen: zwischen meinem Entschluss, an der CAU zu studieren und meinem Umzug lag nur etwa ein Monat und ich bereue ihn kein Stück!
Da ich in Kiel aber noch überhaupt niemanden kannte und ich beschlossen hatte, auch ein bisschen in den Medienbereich reinzuschnuppern, bin ich einfach mal zur ersten Redaktionssitzung im Semester gegangen. Seitdem wurde ich dort auch wöchentlich gesehen!
Ich war inzwischen in der Musikredaktion tätig, mache bei Gelegenheit einen Beitrag und erledige auch mal kleine Sachen, die so anfallen. Auch zum Moderieren hatte ich schon ein paar Gelegenheiten, das hat riesigen Spaß gemacht und das hat mich veranlasst eine eigene Sendung zu führen: Die T-Time mit Melina zusammen!
Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich natürlich auch meine Funktion als Campusradio-Eiskönigin! Kaum eine Redaktionssitzung vergeht, ohne dass bei meinem Erscheinen oder Verschwinden irgendeiner „let it go“ singt und ich werde von der lieben Crew auch immer up to date gehalten, was jegliche Art von Elsa-Produkten angeht. Vielen Dank nochmal dieser Stelle!

# Niklas
Moin! Ich bin Niklas und habe für ein Semester an der CAU Kiel Deutsch und Geschichte mit Profil-Fachergänzung studiert. Bereits in diesem ersten Semester habe ich relativ schnell gemerkt, dass dieses Studium nicht wirklich zu mir passt. Die hohe Kunst der Sprachwissenschaft war dann doch nicht das, was ich mir darunter vorgestellt hatte. Im September 2017 werde ich dann eine Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen. Bis dahin gibt es aber noch reichlich zu tun, unter anderem für unser kleines, kuscheliges Radio!

# Christoph
Ich bin Christoph und mit 27 Jahren nicht nur Langzeitstudent, sondern auch das weiseste und vernünftigste Mitglied des Campusradios – Irgendwelche Vorteile muss das Alter schließlich haben.
Das war übrigens bis auf Name und Alter Ironie.
Achja, und die Sache mit dem langen Studium stimmt auch. An der Uni Kiel studiere ich nämlich schon seit 2009 Politikwissenschaften und Soziologie.
Die lieben Kommilitoninnen und Kommilitonen des Campusradio kenne ich jedoch erst seit dem Wintersemester 2016/17. Ganz so lange surfe ich also noch nicht auf der Indiewelle. Als Mitglied der Nachrichtenredaktion spreche ich gegenwärtig die CampusNews ein und moderierte außerdem zusammen mit ein paar anderen Leuten noch die Campusnerds-Sendung.
Wie ich zum Campusradio gekommen bin? Eigentlich war das eine Mischung aus Langeweile, Tatendrang und Interesse an Medien. Zu Schulzeiten hatte ich schon ein kurzes Praktikum bei einem Lokalsender absolviert und seitdem regelmäßig aktiven Kontakt mit Medien gehabt – jedoch eher im Printbereich. Um zu verhindern, dass mir Zuhause nach einer längeren Studienpause die Decke auf den Kopf fällt, habe ich beschlossen, einfach mal bei der Redaktionssitzung vorbeizuschauen. Diesen Schritt bereue ich nicht! Denn so hat sich mir nicht nur die Möglichkeit geboten, meine Fähigkeiten zu verbessern und das Radio kennenzulernen, sondern vor allem habe ich dort richtig nette Leute gefunden, die alle mit Herzblut bei der Sache sind.
Ob mich die tolle Atmosphäre innerhalb des Teams aber noch viele weitere Semester an die Uni Kiel fesseln wird ist dennoch unwahrscheinlich. Klar wäre das irgendwie schön, doch muss alles einmal zu Ende gehen. So langsam leider auch mein Studium. Werde ich, sollte ich tatsächlich in einem Jahr nicht mehr Student sein, trotzdem mal reinschauen? Vermutlich wird das eine Überraschung bleiben. Eines aber weiß ich: Ich werde definitiv auch weiterhin regelmäßig reinhören und kann euch nur empfehlen, das ebenfalls zu tun!

# Lena
Hi, ich bin Lena und war ebenfalls Teil der Crew hier. Ich habe meine Bachelorarbeit in Germanistik geschrieben und habe sonst noch klassische Archäologie als Zweitfach studiert. Das klingt nicht nur nach 'ner seltsamen Kombi, das ist auch 'ne seltsame Kombi, denn meine eigentliche Leidenschaft liegt tiiiief in der Welt der Medien. Bevor ich auf der Indiewelle gelandet bin, hab ich mich in Seminaren, Nebenjobs und Praktika bei Radio, Fernsehen und im Social-Media-Bereich ausgetobt, sodass ein Hobby in dem Bereich nur noch eine Frage der Zeit war.
Ich war seit dem Wintersemester 16/17 dabei und werkte hier seitdem als Redakteurin und Moderatorin mit - wer unsere Sendungen verfolgt, wird mein Stimmchen wöchentlich vernommen haben. ;) Moderatorin steht auf meiner "Was ich mal werden will"-Liste tatsächlich ganz oben. Im Studio kann ich mich daher mit Spaß an der Sache frei entfalten, mich ausprobieren und bekomme dazu noch konstruktive Kritik. Als ein sehr humorvoller Mensch finde ich grundsätzlich immer irgendetwas witzig und bin für Spontaneität und Blödsinn immer zu begeistern - sowohl on air als auch privat. Daraus ist schließlich auch die Sendung Aus Prinzip! entstanden, welche ich jeden Donnerstag mit Niels zusammen gesendet habe - ob er wollte oder nicht (meistens wollte er nicht) :D
Leider geht meine Zeit hier beim Campusradio bald zuende, da mein Studium abgeschlossen und ein Australien-Aufenthalt in Planung ist. Bis dahin engagiere ich mich bestmöglich hier im Radio - Zeit ist ja da, und Lust... Ganz ehrlich, wer keine Lust hat, mit diesen tollen Leuten gemeinsam Radio zu machen, der sollte dringend mal die Worte "Spaß", "Leidenschaft" und "Teamwork" im Duden nachschlagen! Teil des Radios, Teil der Crew! ;)

# Mike
Hallo zusammen!
Mein Name ist Mike (auch bekannt als Mike am Mic) und ich war der Moderator der Open Mike Night.
Zusammen mit der Musikredaktion, in der ich der Verantwortliche und Ansprechpartner war, suchten wir gemeinsam ein paar Newcomer heraus und stellen sie euch in der Sendung vor. Es kamen viele unterschiedliche Musikspecials und Filmkritiken (vorbereitet durch die Filmredaktion) dazu und fertig war die Open Mike Night.
Ansonsten: Ich war im EuPoD-Masterstudiengang (Interkulturelle Studien: Polen und Deutsche in Europa) und seit dem Wintersemester 16/17 im Campusradio Indiewelle Kiel. Vorher war ich beim Studentenfunk Regensburg und hatte dort auch meine Sendungen.

# Niels
Würde man mich bitten, mich in einem Wort zu beschreiben, wäre meine Antwort ganz klar: “Nein”
Ich war in der Zeit vom WS16 bis zum WS18 Teil des Campusradio IndieWelle.
Angefangen habe ich in der Kulturredaktion, nach einem Semester hatte ich auch eine eigene Sendung "Aus Prinzip!", habe die Kulturredaktion geleitet und das Radio war ein wichtiger Teil von mir. Es folgten noch andere Aufgaben: Ich kümmerte mich ein Semester lang um die Finanzen, gründete in Zusammenarbeit mit Mike die Filmredaktion, moderierte die "Campusnerds", "Campus Morningshow", "Rest in Music", "Plattenbau" und nach nur zwei Semestern fand ich mich am oberen Ende der Nahrungskette - als Chefredakteur - wieder.
Ursprünglich dem Radio beigetreten bin ich aus einem einfachen Grund: Die Medienwelt hat mich schon immer fasziniert und wenn ich mal groß bin, dann möchte ich mal irgendwas mit Medien machen.
Leider habe ich inzwischen an das andere Ufer - an die FH - gewechselt und kann somit nicht mehr effektiv an dem Radio mitwirken.
Ich werde nie meine Zeit beim Campusradio IndieWelle vergessen.

# Flemming

# Melina
Hallo, hier ist Melina, ich bin 19 Jahre alt und gebürtige Kielerin. Seit ich im Wintersemester 16/17 angefangen habe, Deutsch und Anglistik auf Lehramt zu studieren, bin ich auch beim Campusradio IndieWelle gelandet. Seitdem bin ich in der Musikredaktion, wo ich mich u.a. durch Newcomer höre, und in der Kulturredaktion, wo ich z.B. im Bereich "Identität" aktiv geworden bin und Beiträge erstellt habe.
Ich moderierte in der Vergangenheit mit Elsa zusammen eine Sendung und zwar die T-Time. Dort erwartete euch jede Woche ein anderes Thema und ganz viel Musik kombiniert mit interessanten Fakten.
Ich probiere mich aber auch gerne außerhalb dieser Bereiche gelegentlich aus und habe dementsprechend den ESCAU zusammen mit Mike moderiert.